Startseite

Berufsbilder

Jobbörsen / Linktipps

Impressum


Anzeige

     
 

Berufsbilder / Redaktionelle Beiträge

Multimediale Messepräsentationen
Die richtige Verwendung bringt mehr Neukunden an den Messestand

Ein Beitrag von Matthias Garten

 

Messen bieten eine ideale Grundlage, um mit Kunden in Kontakt zu treten und ins Gespräch zu kommen. Neue und bestehende Kunden gezielt an den Messestand zu lotsen oder durch eine ungewöhnliche Aktivität in der Vielzahl der Wettbewerber auf einer Messe auf sich aufmerksam machen – dies sind zwei zentrale Ziele von Unternehmen, die sich auf Messen präsentieren. Apropos präsentieren… multimediale Präsentationen bieten auf eine wunderbare und vielfältige Art und Weise Möglichkeiten, diese Ziele auch zu erreichen.

Auf einer Messe können Unternehmen der avisierten Zielgruppe Kompetenz und Leistungsfähigkeit demonstrieren. Im Idealfall geschieht dies nicht erst im direkten Gespräch, sondern bereits durch eine spannend gestaltete Präsentation, mit der Besucher zielgerichtet auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Besonders gilt dies für Interessenten, die nicht, wie Bestandskunden, meist durch eine Einladung gezielt zum Messestand kommen. Aber auch für diese können professionell gemachte Multimedia-Präsentationen eine mögliche Wartezeit, bis der persönliche Gesprächspartner frei ist, spannend überbrücken.

Kunden auf emotionaler Ebene ansprechen
Messepräsentationen gehören zu den so genannten Imagepräsentationen. Diese dienen dazu, das Unternehmen und die dahinter stehende Philosophie oder neue Produkte darzustellen. Werte, wie z. B. Zuverlässigkeit, Innovationsfähigkeit, Menschlichkeit, Vertrauen oder andere sollen transportiert und die Messebesucher auf der Gefühlsebene angesprochen werden. Die Gestaltung und Machart dieser Präsentationsart sind daher stark emotional geprägt und wirken meist durch stimmungsvolle Bilder, Animationen, Bewegungen, Töne und Musik. In der Umsetzung werden häufig neben reinen PowerPoint-Präsentationen auch Videoclips auf DVD oder animierte Flashdateien eingesetzt, die mit Musik untermalt sind. Die meisten Imagepräsentationen laufen auf Messen oder anderen Informationsveranstaltungen als Selbstläufer.

Ziele sind auch bei Präsentationen erfolgsentscheidend
Je nachdem welches Ziel verfolgt wird, müssen natürlich auch bei Messepräsentationen unterschiedliche Mittel und Methoden zur Erstellung bzw. Zielerreichung eingesetzt werden. Legen Sie also zunächst das Ziel, das mit der/den Multimediapräsentationen auf der Messe verfolgt werden soll, genau fest:

Beispiel 1: Interessenten neugierig machen und als Neukunden gewinnen. Diese Präsentationen werden als Teaser-Präsentationen (von to tease = anziehen) bezeichnet.

Beispiel 2: Bestehenden Kunden innovative und neue Produkte/Dienstleistungen auf interessante Weise näherzubringen. Dazu müssen die Kunden allerdings schon gezielt auf Ihren Messestand kommen und sich für Ihre Leistungen interessieren. Aber Vorsicht: Die meisten Interessenten ignorieren solche Präsentationen, da dafür Zeit mitgebracht werden muss.

Für Messepräsentationen bieten sich grundsätzlich verschiedene Arten (Möglichkeiten) an:


  • PowerPoint-, Flash- und Videopräsentationen

  • interaktive und Spielepräsentationen

  • räumliche 3D-Stereo-Präsentationen

  • oder sogar 5D-Techniken (Audio, Video, Vibration, Licht, Wassersprüher).



Das Ziel bestimmt dabei Präsentationsart, Technik, Gestaltung und Inhalt der Multimediapräsentation. Trotzdem wollen wir Ihnen im Folgenden 10 wichtige Tipps für die Aufbereitung von multimedialen Teaser-Messepräsentationen geben, damit Sie Ihre Messeziele erreichen:

1.
Binden Sie die Projektionen oder Monitore so in den Messestand und das Messekonzept ein, dass diese sehr gut von Besuchern gesehen werden können. Gut ist es auch, wenn diese sehr stark auffallen. Siehe auch Punkt 2 bis 4.

2.
Große Projektionen von Präsentationen werden bereits von Weitem gesehen und wenn die Inhalte spannend und interessant visualisiert wurden, werden dadurch viele Interessenten angezogen. Wenn Sie also die Chance haben, sehr groß zu projizieren, tun Sie dies. Es erhöht Ihren Besucherstrom.

3.
Ungewöhnliche Positionierungen von LCD- oder Plasma-Schirmen erzeugt Aufmerksamkeit, z.B. Hochkant oder Diagonalaufhängungen bis hin zu bewegten Bildschirmen.

4.
Innovative Projektionstechniken, wie z.B. räumliche 3D-Stereo Präsentationen mit 3D-Brillen, eignen sich ebenfalls, um die Blicke auf den Messestand zu ziehen.

5. Der Inhalt bzw. die Informationsmenge einer Messepräsentation sollte stark reduziert sein, d. h. maximal eine Zeile Text – alles was darüber hinausgeht, wird nicht wahrgenommen. Stellen sie sich einfach vor, wie viel Lust Sie hätten, auf einer Messe lange Texte zu lesen. Messepräsentationen, die mit PowerPoint erstellt wurden, sollten daraufhin genau inspiziert werden.

6.
Denken Sie daran, dass es bei einer Messepräsentation keinen Anfang und kein Ende gibt, d. h. die Präsentation muss zu jedem Zeitpunkt interessant wirken. Daher lieber nach dem Motto „Weniger ist mehr“ verfahren und auf eine ausgefeilte psychologische Wirkung achten. Lieber Qualität statt Quantität.

7.
Zeigen Sie viele Bilder, die interessant und ungewöhnlich aussehen. In der heutigen Zeit sind wir durch die audiovisuellen Medien oder auch durch Hollywood-Filme stark beeinflusst, d. h. letztlich steht das Bild im Wettbewerb dazu. Machen Sie sich also viele Gedanken über die verwendeten Bilder und investieren Sie gerade hier mehr Zeit und Know-how.

8.
Benutzen Sie auf jeden Fall verschiedene Arten von Animationen in PowerPoint, z. B. Zoom oder Pfad-Animationen. Sie können davon ausgehen, dass vorbeigehende Messebesucher nur einen flüchtigen Blick zu Ihrem Display aufnehmen. Wirkt das interessant, verharrt der Blick und die Person bleibt stehen. Sie können davon ausgehen, dass jemand im Schnitt nur max. 30 Sekunden auf Ihr Display schaut. Wirkt das Dargestellte zu langweilig, geht der Besucher weiter.

9.
Zeigen Sie, sofern genehmigt, die absolut neuesten Produkte oder Dienstleistungen. Interessant sind auch Pilotprodukte oder Zukunftsstudien.

10.
Bedenken Sie immer, dass die Projektionen oder Monitore eine bestimmte Aufgabe erfüllen sollen. D. h. Sie müssen a) in den Messestand und das Messekonzept eingeplant werden und b) müssen die Inhalte und die Darstellung psychologisch fundiert aufgebaut sein, um eine echte Wirkung zu erzielen.


Nutzen Sie moderne Technik, integrieren Sie Großprojektionen und Monitore ins Messekonzept, reduzieren Sie den Inhalt, zeigen Sie Neues und bedenken Sie, dass Inhalt und Gestaltung psychologisch fundiert aufgebaut sein sollten. Viel Erfolg bei Ihren Messepräsentationen!

[zurück zur vorhergehenden Übersicht]   

über den Autor:
Matthias Garten, Dipl.-Wirtschaftsinformatiker, ist in der Geschäftsleitung der Präsentationsagentur smavicon Best Business Presentations tätig. smavicon ist heute eines der führenden Unternehmen in Deutschland, das sich ausschließlich mit Präsentationen beschäftigt. Schwerpunkte sind Beratung, Konzeption, Kreation und Umsetzung von Multimediapräsentationen sowie Trainings. Matthias Garten gehört zu den Top100 Excellent Speakern, ist Präsentationsberater, Buchautor, Seminarcoach, Dozent, Prüfer, Innovationsmanager und bietet auch Seminare im Bereich Multimedia- und PowerPointPräsentationen, Storyboards und Kreativ-Techniken an.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.smavicon.de

 
     

 

jobindex.de - Infos zu Ausbildung und Karriere
jobindex.de © 1999-2017
Langenfelder Straße 40
D-22769 Hamburg
Telefon (040) 431 84 31, Telefax (040) 431 84 320