Startseite

Berufsbilder

Jobbörsen / Linktipps

Impressum


Anzeige

     
 

Berufsbilder / Redaktionelle Beiträge

Berufe A - E

Ein Beitrag von der Redaktion

 

Vorwort

Vornehmlich Anzeigen der IT-Branche und Anzeigen aus dem „New Media“ Bereich stoßen an die Grenzen des Wortschatzes. Hier sind im laufe der letzten 10 Jahre eine Unmenge an neuen Berufen und Tätigkeitsfeldern entstanden und täglich kommen neue hinzu. Meist sind die Bezeichnungen einfach aus dem Englischen übernommen worden. Aber auch aus „kosmetischen“ Gründen erhalten viele Berufe eine neue englische Bezeichnung und der Beruf wird so ein wenig aufgewertet. Bezeichnungen mit denen niemand etwas anfangen kann, klingen einfach interessanter.

Wer nicht ganz so fit im Englischen ist, hat es beim „Beruferaten“ doppelt schwer. Doch oftmals kommt man auch mit diesen Kenntnisse nicht weiter, denn die meisten Bezeichnungen werden nicht einheitlich gebraucht, jedes Unternehmen hat so seine eigenen Bezeichnungen für den speziellen Tätigkeitsbereich. Oft finden sich auch Bezeichnungen, hinter der sich eine ganz andere Tätigkeit versteckt, als die englische Bezeichnung vermuten lässt. Mit den mittlerweile üblichen englischen Bezeichnungen wie „Manager“ oder „Consultant“ hat man sich ja einigermaßen anfreunden können. Aber was bitte ist ein „Trafficer“ oder ein „Chief Information Officer“? Wo arbeitet ein „Location Manager“? Welche Aufgaben hat ein „IT-Architekt für LAN“? Und vor allem: Was sucht ein Architekt bei den EDV-Anzeigen? Was ist LAN? Wort für Wort zu übersetzen ist daher manchmal schier unmöglich: So wird aus dem Key-Account-Manager ein "Verwalter der Schlüssel-Buchhaltung", aus dem Category Manager ein "Kategorienverwalter". Dass da was nicht richtig sein kann, liegt auf der Hand.

Was man in dieser Situation also dringend braucht ist ein „Berufs-Glossar“.
Mit diesem kleinen Berufs-Glossar wollen wir ein wenig Licht ins Dunkel der mittlerweile über 30.000 Berufsbezeichnungen in Deutschland bringen.




A - E


(Office / Kaufmännische) Allrounder = Sekretäre/-innen


Application-Manager
sind für die Programmierung und Betreuung von Anwendungen tätig. Oftmals weisen sie auch Mitarbeiter ein oder unterstützen Projektgruppen bzgl. Neuer Anwendungsmodelle.


Art Director
bezeichnet nicht etwa Direktoren im Kunstmuseum, sondern diese arbeiten leitend an der Erstellung einer Print-Werbekampagne entscheidend mit und setzen somit Ideen auf Papier um.


Auditoren
sind Unternehmensberater. Sie prüfen Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe in den Abteilungen. Zudem untersuchen sie, ob die Unternehmensvorschriften und Regelungen eingehalten werden.


Booker = to book = buchen
sind Arbeitsvermittler bzw. Manager für selbständig arbeitende Künstler (Modells, Schauspieler) und Kaufleute. Oft vermitteln sie nicht nur den Kunden, sondern handeln zugleich Verträge mit aus und werden beratend tätig.


Brand Manager
sind für das Marketing und die Förderung von Markenprodukten zuständig.


Broker
handeln mit Aktien der Anleger – „Kaufen und Verkaufen“ ist ihr Motto.


Call-Center-Agents
beraten und verkaufen per Telefon den Kunden. Ihr Arbeitsplatz ist das Großraumbüro in welchem die einzelnen Schreibtische optisch durch Lärmschutzwände voneinander getrennt werden.


Category Manager
verbessern die Präsentation von Waren im Kundenbereich, indem sie Warensortimente verbrauchergerecht zusammenstellen um so bestimmte Marken bekannt machen und in den Vordergrund bringen.


Chief Executive Officer (CEO) = leitender Direktor


Chief Information Officers (CIO)
sind schon längst keine reinen EDV-Leiter mehr sondern sind mit umfangreichen Managementaufgaben betraut. Im EDV-Bereich besteht ihre Aufgabe darin, Veränderungen voranzutreiben und diese anschließend zu präsentieren.


Change Manager
sorgen dafür, dass bei einem Systemwechsels oder anderer struktureller Veränderungen nicht alles drunter und drüber geht. Sie organisieren die neuen Arbeitsabläufe und die notwendige Schulung der Mitarbeiter.


City-Manager
vermarkten sozusagen die Stadt als ganzes und lassen sie so attraktiver erscheinen. Ihr Schwerpunkt liegt in der Kommunikationsarbeit zwischen Bürgern, Medien, Kultur, Wirtschaft und Politik.


Cluster-Manager
kümmern sich um die Netzwerkbildung zwischen Unternehmen. So versuchen sie durch Zusammenschlüsse und Logistik Synergieeffekte zu erzielen und damit den Absatz zu fördern oder Kosten einzusparen.


Coaches = Trainer, Lehrer
sind Berater die vornehmlich Führungskräfte individuell beraten und ihnen bei der Erreichung ihrer beruflichen Ziele behilflich sind. Wie auch der Trainer im Sport gibt der Coach sein Fachwissen weiter und zeigt Stärken und Schwächen auf, um an diesen dann arbeiten zu können.


Consultant = Berater


Content Manager = Inhalts-Manager
Arbeiten an der inhaltlichen Erstellung einer Website mit. Andere Bezeichnungen: Online-Redakteure / Online Journalisten.


Controller
kontrollieren die Finanzen in Unternehmen, arbeiten also in der Finanzabteilung.


CRM / Customer Relationship Manager
kümmern sich ausschließlich um die Kundenbeziehungen. So sorgen sie dafür das der Kunde auch Kunde bleibt und sich wohlfühlt. Um möglichst viele Kunden dauerhaft zu binden bauen sie den Service und den Direktmarketingbereich aus. Hierbei wird der Kunde mehr und mehr individuell eingebunden (one2one-Marketing), klassische Werbung verschwindet zunehmend aus diesem Arbeitsbereich.


Data Engineers
haben den technischen Überblick über das Datennetzwerk eines Unternehmens. Wenn Probleme auftauchen oder Neuerungen anstehen kümmern sie sich darum, dass am Ende alles einwandfrei funktioniert. Oft sind Data Engineers auch für die Analyse der Daten zuständig.


Datamining-Experten = "Datenbergbau-Experten"
betreuen Marketing- und Vertriebsinformationssysteme und analysieren bzw. werten so bestimmte Nutzerverhaltensweisen, Kundeninteressen, Bedürfnisse etc. aus.


Database-Manager
beschäftigen sich ebenfalls mit der Pflege von Datensystemen des Unternehmens. So achten sie darauf, dass die Kundendaten aktuell sind oder auch von den Mitarbeitern selbstständig gepflegt werden können. Oftmals geben sie auch konkrete Hilfestellung bei der Benutzung.


Department-Manager = Abteilungsleiter


Dot.com-Manager
siehe Electronic Marketing Manager


DTP-Operator ( -Designer / -Layouter / -Profi / -Druckvorlagenherrsteller)
= Desktop-Publishing = am Schreibtisch publizieren
stellen die Druckvorlagen aus den gelieferten Entwürfen am Computer her, indem sie Bild- und Textteile zusammenfügen.


Economist = Wirtschaftswissenschaftler (BWL / VWL)


Electronic Marketing Manager
sind wie „normale“ Manager die Verantwortungsträger des Unternehmens. Dies nur eben begrenzt auf den Web-Auftritt.


E-Commerce-Manager / Dot.com-Manager
beschäftigen sich mit dem Aufbau des Direktvertriebs über das Web. Sie sind verantwortlich für die Integration von Systemen und betreuen bzw. koordinieren die Realisierung.


Event Manager
organisieren große Veranstaltungen auf denen sie Unternehmen präsentieren, machen also Werbung für das Unternehmen oder auch nur dessen Produkte. Hauptsächliches Arbeitsgebiet ist somit die Organisation von Messe- und Kongresspräsentationen.


Event Researcher
sammeln wie der Info-Broker Informationen. Nur ist ihr Informationsangebot auf Infos zu Veranstaltungen, wie Konzerte oder Messen, Künstlern und Unternehmen beschränkt.

[zurück zur vorhergehenden Übersicht]   

 
     

 

jobindex.de - Infos zu Ausbildung und Karriere
jobindex.de © 1999-2017
Langenfelder Straße 40
D-22769 Hamburg
Telefon (040) 431 84 31, Telefax (040) 431 84 320