Startseite

Berufsbilder

Jobbörsen / Linktipps

Impressum


Anzeige

     
 

Berufsbilder / Redaktionelle Beiträge

Berufsbild: Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Ein Beitrag von der Redaktion

 

Was tun Fachleute für Systemgastronomie?

Mal eben schnell einen Hamburger zwischendurch? Ein Mittagessen im InterCity Hamburg-Köln? Oder täglicher Lunch in der Mensa? Die Ausstattung der großen Party? - Hinter diesen Angeboten stehen Großunternehmen der Gastronomie.

Die steigende Nachfrage nach solchen und ähnlichen Angeboten brachte die Notwendigkeit, Spezialisten auf diesem Gebiet auszubilden. Der daraus entstandene, relativ neue Ausbildungsberuf ist der des/der Fachmanns/-frau für Systemgastronomie.

Sie arbeiten für diese gastronomischen Großbetriebe, indem sie in deren zentral gesteuerte Betrieben mit einem standardisierten und multiplizierbaren Konzept tätig werden.
Als Beispiel kann man an McDonalds, BurgerKing, Mitropa (Zugrestaurants), aber auch an Mensen, Kantinen, Catering-Unternehmen aller Art - z.B. auch Belieferer von Fluggesellschaften, Krankenhäusern etc. - sowie Hersteller von Convenient Food denken.

Die Zentrale des jeweiligen Unternehmens entwickelt für die von ihr betriebenen Gaststätten ein bestimmtes Konzept, das unter anderem Vorgaben für den Umgang mit Gästen oder die Qualität und Zubereitung der Speisen enthält. Die Fachleute für Systemgastronomie sind vor Ort dafür zuständig, dass diese Vorgaben umgesetzt und eingehalten werden.

Zu ihrem Aufgabengebiet gehört:


  • Betreuung und Beratung von Gästen

  • Produktpräsentation und Verkauf

  • Sicherstellung von Qualitätsstandards

  • Organisation von Arbeitsabläufen

  • Planung und Betreuung der Personalentwicklung

  • Kontrolle der Kosten

  • Auswertung betrieblicher Kennzahlen

  • Durchführung von Marketingmaßnahmen



Kurz: die Systemgastronomen/-innen sorgen dafür, dass die richtigen Mahlzeiten warm, nahrhaft und wohlschmeckend, in genügender Anzahl zur richtigen Zeit auf dem Tisch mit dem richtigen Besteck, Geschirr und der richtigen Tischdecke stehen.



Aus- und Weiterbildung

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule und dauert drei Jahre.
Es handelt sich um eine gestufte Ausbildung, d.h. nach zwei Jahren ist man Fachkraft im Gastgewerbe, nach der vollständigen Ausbildung Fachmann/-frau für Systemgastronomie.

Es werden hauptsächlich folgende Kenntnisse vermittelt:


  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf

  • Einsatz von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung

  • Hygiene, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

  • Küchenbereich, Servicebereich, Wirtschaftsdienst

  • Systemorganisation

  • Marketing, Werbung und Verkaufsförderung

  • Warenwirtschaft

  • Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Leistungserstellung

  • Büroorganisation und -kommunikation

  • Personal




Voraussetzungen

Wer eine Ausbildung zum/zur Fachmann/-frau für Systemgastronomie beginnen möchte, muss mindestens über einen Hauptschulabschluss, besser noch über einen höheren Schulabschluss verfügen.

Mindestens genauso wichtig sind jedoch die erforderlichen persönlichen Voraussetzungen.
Hier sind hauptsächlich die Belastbarkeit und Stressresistenz, Einsatzfreude, Flexibilität, Mobilität, Organisationstalent und Improvisationsfähigkeit zu nennen. Aber auch die Fähigkeit zur Mitarbeitermotivation und zur Teamarbeit ist wichtig. Man sollte außerdem in der Lage sein, betriebliche Zusammenhänge und auch andere Sachverhalte rasch zu erfassen.


Weiterbildung

Fachleute für Systemgastronomie steigen in der Regel zum/zur Assistent/in der Restaurantleitung auf oder werden selbst Betriebs-/Restaurantleiter/in.
Außerdem werden von ihnen oft später eigene Restaurants im Rahmen eines Franchiseverhältnisses eröffnet oder sie gründen eigene Unternehmen.

Nach zwei Berufsjahren und einer zweijährigen Weiterbildung an der Fachschule Wirtschaft, Fachrichtung Großhaushalt kann die Prüfung zum/zur staatlich geprüften Betriebswirt/in abgelegt werden.



Zukunftschancen und weitere Informationen

Zukunftschancen

Die Schaffung der neuen Ausbildungsordnung erst 1998 macht bereits deutlich, dass ein nicht zu unterschätzender Bedarf an Fachleuten für Systemgastronomie besteht.
Ist Ihnen nicht auch schon aufgefallen, dass immer mehr Restaurants und Gaststätten à la McDonalds unsere Innenstädte bevölkern? Das Konzept der standardisierten, zentral gesteuerten Betriebe macht Schule und wird von anderen Unternehmen übernommen. Auch der Flugverkehr nimmt weiter zu, und die Passagiere müssen verpflegt werden. Für gelernte Fachleute der Systemgastronomie bestehen also gute Einstiegschancen.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen einfach mal surfen. Einige Tipps schon mal an dieser Stelle:



Buchtipp:
Berufs-Chancen-Check:
Fachmann / Fachfrau für Systemgastronomie
Preis: DM 39,80 (EUR 20,34)
BW Verlag, Nürnberg; ISBN: 3821482478


[zurück zur vorhergehenden Übersicht]   

 
     

 

jobindex.de - Infos zu Ausbildung und Karriere
jobindex.de © 1999-2017
Langenfelder Straße 40
D-22769 Hamburg
Telefon (040) 431 84 31, Telefax (040) 431 84 320